Hutmeister Josef Frind kaufte Grundstücke und ein Industrieobjekt in Děčín – Podmokly. Im Jahr 1879 gründete er die „Filzfabrik Frind“ als Produktionsstätte für technische Filze. Als erster in den Tschechischen Ländern führte er die Herstellung von Polier- und Schleifscheiben aus Filz ein, ihre Tradition wird bis heute weiter entwickelt.

Weiteres Wachstum des Unternehmens brachte die Erweiterung des Angebots von Filzprodukten, vor allem für die Schuhindustrie (Einlegesohlen). Im Jahr 1945 ging das Unternehmen in die Staatsverwaltung über und wurde unter der Bezeichnung „Betrieb Nr. 4“ Teil des nationalen Unternehmens „Mitop“ bis im Jahr 1991 durch Privatisierung „Netex“ entstand.

Geschichte in Daten

1879Hutmeister Josef Frind gründet eine Fabrik für Filzherstellung „Filzfabrik Frind“.
1945Das Unternehmen „Filzfabrik Frind“ kommt unter Staatsverwaltung.
1948Die „Filzfabrik Frind“ wird in das neu gegründeten nationalen Unternehmen „Mitop“ integriert.
1958Baubeginn einer neuen Produktionsstätte, inclusive der Produktion von Vliesstoffen.
1961Startet die Produktion im neuen Werk.
1990„Netex“ wird unabhängig von dem nationalen Unternehmen „Mitop“.
1991Privatisierung des Produktionsbetriebs in Děčín und die Entstehung der privaten Gesellschaft NETEX, spol. s r.o., die Fortsetzung des ursprünglichen Produktionsprogramms – die Produktion von technischen Wollfilzen und Vliesstoffen. Einführung neuer Technologien – Herstellung von thermisch gebundenem Vliesstoff „STRUTO“.
2011Die Gesellschaft NETEX, spol. s r.o. wird an die heutigen Eigentümer verkauft und startet mit neuer Führung.